Über Störfunk

Der Störfunk ist ein kleiner Berliner Podcast, der im Oktober 2015 ins Leben gerufen wurde.

Die beiden Moderatoren Daniel und Ramon reden über die Themen, die uns bewegen. Dabei reden wir insbesondere über Musik, Filme, Menschen und Kunstrasen.

Geplant ist ein 14-tägiger Rhythmus mit, je nach Themenlage, unterschiedlich langen Sendungen.

Zwischendurch wird es Sonderfolgen geben, in denen wir uns einem besonderen Thema widmen und dieses ausgiebig be- und zerreden.

Feedback ist jederzeit Willkommen. Erreichen könnt ihr uns über unseren Twitter-Account @derStoerfunk, die Twitter-Accounts der Moderatoren Daniel (@kaeffchen_heinz) und Ramon (@Bossmonsheaven).

Außerdem gibt es dann noch die Kommentarspalte zu jeder Folge und natürlich noch die ganz klassische Mail.

Über Ramon:

Seit Ramon nur denken kann, ist er bestimmt Daniels Anwalt zu sein.

Nebenbei ist er anstrebender Igel Dompteur und 22 Jahre alt.

Hat wie sein Partner Daniel wenig Ahnung, aber mit der ausreichenden Portion Anstrengung und mit dem Kopf durch die Wand Prinzip, hat er bisher alles im Leben gemeistert.

Im weiteren Laufe seines Lebens hat er seine Freude an Filmen und Serien eindeckt und sich so ein fundiertes Wissen darüber angesammelt.  Wodurch er auch 2030 seinen ersten Oscar für den Film “Zwei Mormonen auf dem Weg zum Swinger” erhalten wird.

Zu seinen Stärken gehört es Daniel in allen Lebenslagen zu beraten und auch oft aus dem Konzept zu bringen.

Spätestens merkbar im Podcast. Auch wenn man es nicht glaubt, Daniel mag es!

Im weiteren Verlauf der Zeit beginnt er mit Arbeiten an seinen Kurzfilmen. Wodurch er diese Seite auch als Werbemaßnahme nutzen wird.

 

 

Über Daniel:

Seines Zeichens unbekannte Twitterlegende, ist 21 Jahre alt und Vollblutberliner.

Er hat von wenigen Dingen Ahnung, hat es bisher aber immer geschafft, sich bei den Dingen, von denen er keine Ahnung hat durchzumogeln.

Insbesondere von Aktivitäten im Backend seines WordPresses hat er keine Ahnung und muss deswegen dann doch häufiger mal heimlich zum Support rennen.

Zu seinen Stärken gehört das, wie es für einen Berliner üblich ist, Aufregen. Nicht selten kommt es vor,  dass er sich über Kleinigkeiten auflegt. Orr ey AutoCorrect, ich meine nicht auflegt, sondern aufregt!!!

Ihr seht was ich meine. Immerhin sorgt es für allgemeine Unterhaltung.

Außerdem fotografiert er gelegentlich und missbraucht den Podcast, um Werbung für seinen Flickr-Stream zu machen.

 

In Zukunft wird hier noch viel mehr stehen, aber dafür muss erst noch einiges passieren. Vergangenheit kann man nunmal nicht vorher aufschreiben.